Mittwoch, 19. Juni 2013

Für Kinder: Videoguide und Trickfilmstudio auf juki.de

Die neue Kinder-Videoplattform ist eine Art YouTube für Kinder und bietet noch mehr.
Das kostenlose Angebotspaket rund um das Thema «Publizieren von Videos» umfasst Lernspiele zur Internetsicherheit und Videoerstellung, ein Trickfilmstudio zur Erstellung eigener, kurzer Animationen, ein Lexikon und ein Forum. Hier können Kinder erste Schritte im Web 2.0 machen, indem sie Videos hochladen, Kommentare und Beiträge im Lexikon sowie im Forum erstellen. (Primarstufe) Zur Webseite

 

Videoguide – Anleitung zur Produktion eines Films 

In Rallye 02 «Wem gehört das Netz» lernen Kinder und Lehrpersonen auf spielerische Weise, was bei der Planung, dem Dreh und der Komposition eines Films zu beachten ist.
Hinweis:
  • Es ist möglich, eine Rallye zu beginnen und später weiter zu spielen. 
Stolperstein:
  • Das Überspringen und Anklicken der einzelnen Kapitel, um später Informationen nachzulesen, ist leider nicht vorgesehen. Die Rallye ist dann von A bis Z noch einmal durchzuspielen. 
  • (Antwort der redaktion@juki.de: «Die einzelnen Kapitel in einer Rallye können zurzeit leider nicht ausgewählt werden. Die Kapitel dienen tatsächlich eher zur Orientierung, damit die kindlichen Nutzer wissen, was in der Rallye auf sie zukommt und wieviel sie schon geschafft haben. Eine Auswahl einzelner Kapitel nach Durchspielen der Rallye wäre natürlich eine sinnvolle Sache, die ich einmal mit aufnehmen und für zukünftige Optimierungen der Plattform aufheben werde.
    Alle Videos, die jedoch in den Kapiteln der Rallyes vorkommen, finden Sie auch so auf juki. Geben Sie einfach den Titel des Videos in die Suchfunktion ein.»)

 

Trickfilmstudio – Bild für Bild gestalten und deren Länge festlegen  

Damit der Trickfilm gespeichert werden kann, muss zunächst ein Account erstellt werden (s. «Anmelden»).
Im Trickfilmstudio werden den einzelnen Bildern, genannt Szenen, Figuren, Sprechblasen, Hintergrund und Musik hinzugefügt und deren Dauer festgelegt. Die Werkzeuge sind selbsterklärend.
Der Film kann zur Kontrolle in der Vorschau angeschaut werden, bevor er gespeichert wird. Danach ist leider keine Bearbeitung mehr möglich. Das Juki Team überprüft den Trickfilm und schaltet ihn frei, wenn er die Juki-Regeln nicht verletzt. Dies geschieht normalerweise innerhalb von 24 Stunden.

Tipps:
  • Figuren verschieben, verkleinern/vergrössern.
  • Bewegung/Laufen: Figuren in einer neuen Szene wenig verschieben durch Kopieren und Einfügen der Szenen. 
  • Geeignet für ganz kurze Animationen, z.B. Witz, Minigeschichte. 
  • Der freigeschaltete Trickfilm ist unter «Videos» zu finden: Zuerst auf «Profil» und dort auf «Videos» klicken. 
 Stolpersteine:
  • Das Nachbearbeiten der Trickfilme nach dem Speichern, z.B. in der nächsten Unterrichtsstunde, geht nicht. Die redaktion@juki.de antwortet am 11. Juni 2013: «Leider können Trickfilme derzeit nicht zwischengespeichert werden. Auch wenn diese Funktion sehr sinnvoll wäre, kann dies derzeit nicht technisch realisiert werden, ist jedoch für eine weitere Ausbaustufe des Projekts geplant.» 
  • Das Einbauen von eigenen Zeichnungen ist, wenn überhaupt, umständlich: Figuren, oder Hintergründe können zur Erweiterung des Trickstudios der Redaktion eingereicht werden (redaktion@juki.de). Diese prüft und fügt sie allenfalls ein. 
  • Das Nachbearbeiten von Text in einer Sprechblase geht nicht, daher: Text löschen und neu schreiben.

 

Die Juki Macher

Juki.de wurde von den Experten des Deutschen Kinderhilfswerks, der Freiwilligen Selbstkontrolle und von Google Deutschland gebaut.

Keine Kommentare:

Kommentar posten